Personalservice
Zeitarbeit was bedeutet das?

Was ist Zeitarbeit

Zeitarbeitunternehmen sind Dienstleistungsunternehmen. Zeitarbeitunternehmen stellen Mitarbeiter bei sich im Unternehmen ein, und entleihen diese Arbeitnehmer auf eine festgelegte Zeit Ihren Kunden. Der Zeitarbeitnehmer verrichtet dort vertragsgemäß seine Arbeitsleistung.
Zeitarbeitunternehmen sind Arbeitgeber wie andere Arbeitgeber auch; für die Zeitarbeitunternehmen gelten die Sonderregelungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG).

Jeder neue Zeitarbeitnehmer erhält grundsätzlich einen schriftlichen Arbeitsvertrag mit sämtlichen üblichen Leistungen (wie bei einem anderen Arbeitgeber) wie Renten-, Kranken-, Arbeitslosen- Pflege- und Unfallversicherung, bezahlten Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, gesetzlichen Kündigungsschutz und vieles mehr. Zeitarbeitunternehmen bieten wie andere Arbeitgeber, Arbeitsverhältnisse die sozialen Schutz bieten.

Zeitarbeit ist in der Wirtschaft fest verankert

Zeitarbeit ist mittlerweile ein Werkzeug geworden das in der Wirtschaft unverzichtbar ist. Jedes Jahr werden mehrer hunderttausend Zeitarbeitnehmer in Betrieben und Dienstleistungen beschäftigt.
Die Firmen gewinnen durch diese Form der Beschäftigung mehr an Flexibilität und können ihre Personalwirtschaft bedarfsgerecht anpassen.
Zeitarbeit ist ein etabliertes Instrument, um Personalengpässe zu vermeiden und zu überbrücken.

Zeitarbeit hat auch ein Gesetzt

Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetzt (AÜG) regelt das Sonderrecht der Zeitarbeit.
Jedes Unernehmen für Zeitarbeit benötigt eine Lizenz der Bundesanstalt für Arbeit, die strikten Kriterien und Richtlinien unterliegt, und in regelmäßigen Abständen überprüft wird.
Allgemein gesetzliche Bestimmungen wie Mutterschutzgesetzt, Schwerbehindertengesetzt, Lohnfortzahlungsgesetzt, Bundesurlaubsgesetzt usw. haben volle Gültigkeit und müssen eingehalten werden.

Zeitarbeit eine Chance für jeden

Zeitarbeit kann jeder der in der Lage ist eine Tätigkeit auszuüben, beginnen.

Besondere Chancen bieten sich für:

  • ungelernte und Facharbeiter
  • kaufmännische Berufe
  • Berufsanfänger
  • Studenten (Semesterferien)
  • Wiedereinsteiger nach längeren Berufspausen (z.B. Krankheit, Kindererziehung)
  • Arbeitsuchende 50 plus

Zeitarbeit schließt soziale Sicherheit nicht aus

Ein Arbeitnehmer schließt mit dem Zeitarbeitunternehmen einen schriftlichen Arbeitsvertrag, dieser in der Regel aus einem Vollzeitarbeitsverhältnis besteht.
Der Arbeitsvertrag kann befristet sowie auch unbefristet geschlossen werden. Für den Zeitarbeitnehmer gelten alle üblichen gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen wie für jeden anderen Arbeitnehmer auch. Alle Regelungen wie Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Unfallversicherung, gesetzlicher Kündigungsschutz und Arbeitsschutz müssen eingehalten und beachtet werden.
Zeitarbeitnehmer haben wir andere Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub, Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall und Lohnfortzahlungen auch dann, wenn das Zeitarbeitunternehmen keinen Einsatz für den Zeitarbeitnehmer zur Verfügung hat.

Zeitarbeit lässt die Beschäftigungszahlen ansteigen

Weit über 50 % der Beschäftigten sei es Frauen oder Männer waren zuvor ohne Beschäftigung. Durch die Zeitarbeit wird der Arbeitsmarkt entlastet und trägt zum wirtschaftlichen Wachstum bei.